Warum die Schubertiade ?

Seit 1978 verwandelt die Schubertiade von Espace 2 in der Regel alle 2 Jahre ein Wochenende lang eine Westschweizer Stadt in eine Musikhauptstadt. Die Idee stammt von André Charlet, Chorleiter und Moderator bei Radio Suisse Romande, der sie 1978 erstmals in die Tat umsetzte. Ziel war es, ein breites Publikum für die Musik von Schubert zu begeistern und aufzuzeigen, dass diese Musik auch in einem informellen und spontanen Rahmen fernab der traditionellen Konzerthallen für starke Emotionen sorgen kann. Dieses Motto wurde denn auch von Beginn weg umgesetzt: kurze und abwechslungsreiche Konzerte an manchmal skurrilen Orten, ganz im Zeichen der Publikumsnähe. Konzerte ohne Etikette, Schubert und der gesamten klassischen Musik gewidmet. Eine Formel, die übrigens von Schubert selbst kreiert wurde, der sich in den Hinterzimmern von Wiener Kaffeehäusern mit befreundeten Musikern und Dichtern zu spontanen kulturellen Begegnungen traf.

Seit 1978 ist die Schubertiade gewachsen. Sie besuchte alle Westschweizer Kantone, entwickelte Projekte, die über den Rahmen eines einfachen Konzerts hinaus gehen, doch ihr wesentlicher Gedanke ist immer noch derselbe. Die Veranstaltung wird durch einen Verein der Freundinnen und Freunde der Schubertiade, der zu ihrer Finanzierung und Ausstrahlung beiträgt, unterstützt und von RTS organisiert. Ferner besteht auch eine enge Partnerschaft mit der Gastgeberstadt, die stark in die Organisation eingebunden ist.

Die Schubertiade ist auch ein Fest für Musikerinnen und Musiker: eine Bühne und ein Sprungbrett für Instrumentalisten und Chorsänger jeglicher Herkunft, die zusätzlich zu einem bescheidenen Entgelt ihr Programm und ihr Talent in einer einzigartigen Atmosphäre präsentieren können. Amateure und Profis, Stars und junge Interpreten treffen aufeinander und bieten den Westschweizerinnen und Westschweizern eine Kostprobe der Qualität und der musikalischen Vielfalt unserer Region.

Die Schubertiade von Espace 2 wird über die Kanäle von RTS, im Radio (Espace 2, aber auch La Première), im Fernsehen und auf digitalen Plattformen übertragen. Seit einigen Ausgaben sind auch die Sender der anderen Sprachregionen mit von der Partie: SRF, RSI und RTR erzählen die Schubertiade der gesamten viersprachigen Schweiz.

Im RTS-Archiv finden Sie verschiedene Aufnahmen zu früheren Ausgaben der Schubertiade.

Präsident des Organisationskomitees

Alexandre Barrelet, Unité Culture RTS et Espace 2
alexandre.Barrelet@rts.ch

Präsident des Vereins der Freundinnen und Freunde der Schubertiade

Blaise Rostan
blaise.rostan@citycable.ch

Die Städte der Schubertiade

Champvent 9. Juli 1978
Moudon 27. und 29. Juni 1980
Estavayer-le-Lac 11. und 12. Sept. 1982
La Neuveville 7. bis 9. Sept. 1984
Morges 12. bis 14. Sept. 1986
Bulle 1. bis 4. Sept. 1988
Sion 7. bis 9. Sept. 1990
La Chaux-de-Fonds 4. bis 6. Sept. 1992
Vevey 9. bis 11. Sept. 1994
Carouge 13. bis 15. Sept. 1996
Delémont 5. und 6. Sept. 1998
Lausanne – Ouchy 1. bis 3. Sept. 2000
Martigny 5. bis 7. Sept. 2003
Neuchâtel 3. und 4. Sept. 2005
Fribourg 1. und 2. Sept. 2007
Payerne 5. und 6. Sept. 2009
Porrentruy 3. und 4. Sept. 2011
Monthey 7. und 8. Sept. 2013
Bienne 5. und 6. Sept. 2015
Yverdon-les-Bains 9. und 10. Sept. 2017
Fribourg 3. und 4. September 2022